Herzlich willkommen an den Ursulinenschulen Werl

"Miteinander · Leben · Entdecken"

Unter dem diesjährigen Motto „Durch Wissen Wurzeln stärken!" setzten sich die Schülerinnen und Schüler für die schulische Ausbildung Kinder und Jugendlicher in verschiedenen afrikanischen Ländern ein. Die beiden Werler Ursulinenschulen nahmen zum 12. Mal an der Kampagne „Dein Tag für Afrika“ teil und zeigten ein überaus vielfältiges Engagement.

Kurz vor der Zeugnisausgabe richtete sich der Blick der Schülerinnen und Schüler über die eigenen schulischen Leistungen und Noten hinaus auf die Situation afrikanischer Kinder und Jugendlichen, die kaum eine Chance haben nur aus eigener Kraft ihre oftmals von Hunger geprägte Ausweglosigkeit zu überwinden. Daher ist der Initiator und Leiter des Aktionstages Norbert Schnettker-Floren überzeugt: „So wie die Aktion Tagwerk e.V. das erarbeitete Spendengeld an der richtigen Stelle einsetzt und zwar bei der schulischen Ausbildung der afrikanischen Kinder, ist es Hilfe zur Selbsthilfe mit großer Nachhaltigkeit. Denn ein Schulabschluss – Wissen – garantiert nahezu die sich anschließende berufliche Ausbildung der jungen Afrikaner und stärkt damit ihre eigenen Wurzeln, indem sie ihrer Heimat beim Aufbau helfen können und nicht aus ihrer Not fliehen müssen!“

AktionTagwerk 5

Im gesamten Bundesgebiet setzten sich rund 200.000 Schülerinnen und Schüler für die Ziele dieser Organisation ein, dabei kommen in der Regel zwischen 1,5 bis 2 Millionen Euros zusammen. Die angebotenen Aktivitäten der Ursulinenschulen boten eine breite Palette an Beteiligungsmöglichkeiten für die über 900 Schülerinnen und Schüler.
Allein über 500 Schülerinnen und Schüler aller Klassen 5 bis 7 nahmen nach dem Unterricht in der 3. bis 4. Stunde an den von den Referendaren Mats Tuttas, Sascha Zelder und den Oberstufenschülern (Felix Risse, Elias Grobe, Michael Schubert, Benedikt Brunn, Maik Neuhaus, Louis Schneider, Max Trüppschuh, Jarno Zeppenfeld) geleiteten Völkerballturnieren teil. Danach hatten diese Jahrgangsstufen Gelegenheit ihre selbst organisierten Helferjobs im häuslichen und nachbarschaftlichen Umfeld in Haus oder Garten in Angriff zu nehmen.
Unter dem Motto: „Schultaschen an die Seite – Arbeitsgeräte in die Hand!“ zeigte die Schülerschaft nicht nur großen Einsatzwillen, sondern auch eine oftmals besondere Ideenvielfalt. So bestieg z.B. Luca Hennecke mit seinem Freund Moritz Bussmann (Klasse 7b) die Gabelstapler im väterlichen Betrieb, um gekonnt die ein oder anderen Baustoffe an die richtige Stelle zu befördern. Ähnlich professionell, auf einem riesigen Traktor, setzte sich Stefan Schriek (Klasse 5) auf dem landwirtschaftlichen Betrieb zuhause ein. Die Mutter merkt dazu an: „Stefan freut sich auf jeden Fall, seine Leidenschaft diesmal für einen guten Zweck einsetzen zu können!“
Andere Schüler und Schülerinnen wie Julius Höllwerth, Alisa Miskschenko, Dennis Jaap, Xenis Przewosneka haben keine Scheu, sich an die Gartenarbeit zu machen und z.B. mehrere Stunden Unkraut zu jähten. Ältere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 wie z.B. Nina Braukmann und Kilian Keilinghaus hatten einen Tagesjob bei der Werler Optikerfirma Rottler an-genommen und durften sechs stundenlang ihre Arbeitskraft in den Betrieb einbringen und so das Afrika-Projekt unterstützen.
Wiederum andere Schülerinnen aus der Q1 und der Klasse 9c hatten Infostände mit Kuchen- und Waffelverkauf in der Werler Fußgängerzone und beim Edeka-Markt an der Unnaerstraße aufgebaut und machten so auf die Hilfsaktion aufmerksam.

AktionTagwerk 6

Ein Herzstück der Aktivitäten war wie immer der Sponsorenlauf „Go for Africa“ für die Klassenstufen 8, 9 und der Jahrgangsstufe 11 (Q1) der Oberstufe mit insgesamt ca. 400 teil-nehmenden Schülerinnen und Schülern. Engagierte Unterstützung der Organisation des Sponsorenlaufes, angefangen von der Information der Nachbarschaft bis zur Anfertigung der Laufkarten, leisteten die Referendarinnen Frau Lisa Kuckhoff und Birthe Venhanewinkel. In diesem Zusammenhang ist auch die Lehrerband mit Cornelia Kaufmann, Helmut Pieper, Rüdiger Bönnemann und Wolfgang Becker zu nennen, die im Start- und Zielbereich für die atmosphärische Unterstützung der Läuferinnen und Läufer sorgten.

AktionTagwerk 2

Nicht zuletzt machten die Schülerinnen aus der 9c und 9a (Gazal Douchi, Nele Düser, Emma Fischer Jona Geißler, Nina Kettler und Julina Radcke) unter Begleitung von Frau Katrin Knoblauch und dem Referendar Benedikt Saus einen anstrengenden Job, indem sie den ganzen Vormittag insgesamt die Innenräume von 17 Autos der Lehrerinnen und Lehrer säuberten.

AktionTagwerk 3

Für das obligatorische Lehrerfrühstück hatte sich dieses Mal Frau Sabrina Schulz mit den Schülerinnen Vivane Geißler, Lea Wette, Svea Velmer, Nele Nordhoff, Patricia Stobbe und Sophia Spieth neben den belegten Brötchen kleine erfrischende Obstspieße sowie kühle Joghurterfrischungen einfallen lassen, die schnell ihre Käufer für den guten Zweck fanden.

Norbert Schnettker-Floren zeigte sich begeistert über den reibungslosen und vermutlich sehr erfolgreichen Ablauf aller Aktivitäten: „Bisher konnten wir in jedem Jahr unseren Spendenbetrag erhöhen! So wie die Dinge gelaufen sind, denke ich, dass wir den letzten Betrag von über 11.000,00 € übertreffen werden!“ Derweil gehen noch jeden Tag die von der Schülerschaft erarbeiteten Spendengelder ein und werden anschließend gezählt. Noch vor Ferienbeginn hoffen die Veranstalter, den genauen Spendenbetrag für die Aktion Tagwerk bekannt geben zu können.

 

 

(Realschule) 02922 5658

(Gymnasium) 02922 5017

Schlossstr. 3-5 

59457 Werl

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok