Herzlich willkommen beim Ursulinengymnasium Werl

"Miteinander · Leben · Entdecken"

Die Schulkonferenz der Ursulinenschulen unterstützt die die vom Land angebotene Möglichkeit, das Abitur nach 9 Jahren wieder einzuführen. „Obwohl die formale Entscheidung beim Schulträger liegt, finden wir es wichtig, dass sich auch die Schulkonferenz zu dem Thema positioniert“, so Konrad Beckmann, stellv. Schulleiter der Ursulinenschulen. Und das hat die Schulkonferenz der Ursulinenschulen am vergangenen Mittwochabend dann auch getan: Einstimmig votierte das höchste Entscheidungsgremium der Ursulinenschulen für die Umsetzung des G9.

Der Abstimmung vorausgegangen war eine Aussprache zwischen den gewählten Vertretern und Vertreterinnen der Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft, in der erneut deutliche Kritik an der Landesregierung geäußert wurde: „Weil die Vorgaben für die Umsetzung von G9 noch sehr unklar sind, kaufen wir in manchen Punkten auch die Katze im Sack.“ Dennoch wolle man den Schülerinnen und Schülern wieder mehr Lern-Zeit geben und mehr Raum für Übungen und Vertiefungen bieten können. Insbesondere in der Mittelstufe sei es gut und wichtig, den Heranwachsenden mehr Freizeit zu lassen, unterstrichen mehrere Mitglieder der Schulkonferenz. In der Diskussion wurde aber auch hervorgehoben, dass es aus Sicht des Ursulinengymnasiums nicht notwendigerweise eine Rückkehr zu G9 hätte geben müssen: Die schulischen Ergebnisse seien auch in den Jahren des G8 sehr gut gewesen und die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die ein Schuljahr übersprungen haben, sei in den vergangenen Jahren höher gewesen als zu früheren Zeiten. „Es wird auf jeden Fall auch in Zukunft für die vielen guten und sehr guten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit geben, die Schulzeit individuell zu verkürzen und die dadurch gewonnene Zeit zum Beispiel für Auslandsaufenthalte und berufsvorbereitende Praktika zu nutzen“, betont Schulleiterin Anne-Kristin Brunn.

Dennoch wolle man nun allen Lernenden die Möglichkeit bieten, das zusätzliche Schuljahr bis zum Abitur zu absolvieren und so dem Wunsch der großen Mehrheit der Eltern, Schüler und Schülerinnen und auch des Kollegiums entsprechen.

 

"Was uns besonders wichtig ist"

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler zu

verantwortungsvollen,
an christlichen Grundwerten orientierten,
selbstbewussten und
toleranten

jungen Menschen erziehen,
die jeden anderen und die Meinung eines jeden anderen achten.

02922 5017

Schlossstr. 3-5, 59457 Werl

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok