Herzlich willkommen beim Ursulinengymnasium Werl

"Miteinander · Leben · Entdecken"

Ein seltenes Dienstjubiläum feierte Resi Wiesing am vergangenen Dienstag: Seit 40 Jahren arbeitet sie nunmehr für den Orden der Ursulinen im Schulsekretariat des Ursulinengymnasiums. Am 1. Mai 1978 trat sie ihren Dienst in dem damals gerade fertig gestellten Neubau an der Schlossstraße an und ist seitdem aus dem Schulleben nicht wegzudenken.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Montag feierten zahlreiche aktive und ehemalige Kolleginnen und Kollegen zusammen mit Eltern, Schwestern und Mitarbeitern des Ursulinenkonvents dieses seltene Jubiläum. Schulleiterin Anne-Kristin Brunn beschrieb in einer kurzen Ansprache die zahlreichen Veränderungen und Wechsel im Sekretariat, die Frau Wiesing in den letzten 40 Jahren miterlebt und mitgestaltet hat: Von der Zeit der 70er, wo z.B. noch alle Zeugnisse mit Hand geschrieben wurden über die Einführung des ersten Computers (eines Atari) in den 80ern bis hin zur Bündelung der beiden Schulen vor fünf Jahren. Stets war Frau Wiesing präsent und hat den Wandel nach Kräften unterstützt und mitgestaltet. „In neue Gegebenheiten hat sich Frau Wiesing immer schnell eingearbeitet“ wusste Sr. Hildegard als Oberin des Konvents zu bestätigen.

Während ihrer Tätigkeit hat Resi Wiesing sich auch über den Bereich des Schulsekretariats hinaus engagiert: So war sie über viele Jahre Geschäftsführerin des Vereins der Freunde und Förderer des Ursulinengymnasiums und auch das Ursulinenkonvent unterstützte sie mit ihrem Können so wie anlässlich Organisation des großen 100-jährigen Jubiläums der Ursulinen in Werl im Jahre 1988.

Auch den Eltern und Schülern ist Frau Wiesing als immer hilfsbereite Helferin und treue Seele der Schule bekannt. So bedankte sich auf Frau Knauf als Elternvertretern im Namen der Elternschaft der Ursulinenschulen bei Frau Wiesing für ihren Dienst um die Kinder und überreichte ein kleines Präsent.

In ihrer eignen Ansprache hob Frau Wiesing hervor, wie wichtig ihr das Schicksal und Wohlergehen der Schule und der Menschen in den Schulen und im Ursulinenkonvent sei. Sie wusste zu berichten, dass sie während Ihrer Tätigkeit in den vergangenen vier Jahrzehnten vier Schwestern, drei Schulleiter und nun seit drei Jahren mit Anne-Kristin Brunn auch eine Schulleiterin als Vorgesetzte erlebt habe.

Mit netten Gesprächen klang der Tag im Foyer der Ursulinenschulen aus.

 

Nächste Termine

Suche

"Was uns besonders wichtig ist"

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler zu

verantwortungsvollen,
an christlichen Grundwerten orientierten,
selbstbewussten und
toleranten

jungen Menschen erziehen,
die jeden anderen und die Meinung eines jeden anderen achten.

02922 5017

Schlossstr. 3-5, 59457 Werl

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok