Herzlich willkommen an den Ursulinenschulen Werl

"Miteinander · Leben · Entdecken"

Unter großem Interesse von 350 Zuhörern hat am vergangenen Mittwoch, dem 19. September, der Werler Historiker Hans-Jürgen Zachers sein neues Buch vorgestellt und einige Passagen zu Gehör gebracht. Dabei wurde er unterstützt vom Trio gute fraynd das Publikum mit Klezmer-Musik und Musik von Marlene Dietrich unterhalten.

„Marlenes Bilder“ ist die Geschichte des in Dortmund geborenen Juden Dr. Heinz Dietrich Feldheim, den man nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1936 in einem Café in Werl verhaftete und ihn letztendlich in das Konzentrationslager Dachau brachte. Fast 14 Monate war Feldheim im Isolier- und Dunkelbunker. Dr. Zacher geht in seinem neusten Buch der Frage nach, wie es ihm gelungen ist zu überleben. Fast 60 Jahre später, im Alter von 87 Jahren, erzählt Heinz Dietrich Feldheim dem Autor die Geschichte dieser ungewöhnlichen Beziehung und liefert damit ein „ein ergreifendes Lebenszeugnis“. Grundlage des Buches sind nicht nur die vielen Gespräche sondern auch über 100 persönliche Briefe, zahlreiche Bilder, der Inhalt einer Brieftasche, ein Aktenordner mit Originaldokumenten aus den Konzentrationslagern Buchenwald und Dachau sowie drei Autogramme von Marlene Dietrich, die dem Buch seinen Titel geben. Im Rahmen seiner Forschungen hat der aus Hamm stammende Dr. Zacher auch bisher unbekannte Zeilen Marlene Dietrichs an Heinz Dietrich Feldheim gefunden.

Die Veranstaltung fand unter Schirmherrschaft des Werler Bürgermeistern Michael Grossmann im Forum der Ursulinenschulen statt und wurde in Kooperation mit der VHS Werl organisiert.

 

(Realschule) 02922 5658

(Gymnasium) 02922 5017

Schlossstr. 3-5 

59457 Werl

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok